Translate

Sonntag, 13. November 2016

Frauen: Lassen Sie sich begeistern!


Auf Augenhöhe 

von Heli Ihlefeld

In den USA planen Zehntausende Frauen anlässlich der Amtsübernahme des künftigen US-Präsidenten und oft frauenfeindlichen Mannes Donald Trump einen #MillionWomenMarch in Washington. Nach einem Aufruf bei  Facebook sollen sich innerhalb von 24 Stunden bereits 35.000 Menschen für diese Demo angemeldet haben, so die Modedesignerin Bob Bland, Mit-Organisatorinnen der Protestdemo, letzten Freitag in New York.

Diskriminierung gegen Frauen gibt es indes nicht nur in den USA, sondern überall auf der Welt. Zeit, sich mal wieder inspirieren zu lassen. Von einer mutigen Frau, die eine Vision hat von einem friedlichen Leben für alle Menschen. Einem Leben basierend auf „gegenseitigem Respekt und tatsächlichen und selbstverständlichen gleichen Chancen von Männern und Frauen“. Einer Frau wie Heli Ihlefeld.

Einer Frau, die hier aus ihrem Leben erzählt. In dem sie sich zu behaupten musste und wusste. In einer Männerwelt und gleichzeitig kämpfend für die Gleichstellung der Frau.

Und die ihrerseits gelernt hatte von den Grossen und Mutigen der Politik. Ihlefeld interviewte und führte Gespräche mit den Politstars der 60er und 70er Jahren: Konrad Adenauer, Gustav Heinemann, Walter Scheel, Willy Brandt und Helmut Schmidt.



 V. l. n. r. Heli Ihlefeld, Journalistin; Willy Brandt,
Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger.
Foto: Privat

Die „Willy Brandt-Vertraute Heli Ihlefeld“ (so Brandts Witwe Brigitte Seebacher in einer Biografie über den Ex-Kanzler) war Pressesprecherin von Bundestagspräsidentin Annemarie Renger und politische Journalistin. Ihlefeld leitete danach die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Bundespostministeriums und war Regierungssprecherin für das Bundespostministerium. Im Anschluss erhielt sie die Stabsaufgabe "Gleichstellung im Telekom-Konzern" und machte  die Frauenpolitik und die Überwindung des männlichen Systems zu ihrem Thema.

Ihlefeld wurde am 31. Oktober 1999 ausgezeichnet mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für ihren beispielhaften Einsatz für die Chancengleichheit von Frauen und Männern. Heute lebt sie in Berlin und auf Naxos als Coach und Autorin.

Lesen Sie in ihrem Buch:Auf Augenhöhe wie Frauen begannen, die Welt zu verändern". Und fragen Sie sich, wie Sie sich von dieser mutigen Frau inspirieren lassen wollen.

von Heli Ihlefeld
Gebundene Ausgabe: 357 Seiten
Verlag: Herbig, F A; Auflage: 1 (1. März 2008)
Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3776625554
ISBN-13: 978-3776625554






Mittwoch, 9. November 2016

Das Geheimnis der Bäume


Das Geheimnis der Bäume



Auf dieser Seite http://baum-interviews.blogspot.de/ berichten die Bäume über ihre Geheimnisse. Wir fragen nach den Antworten, die die Menschen bewegen: Geburt. Tod. Und alles dazwischen. Die Themen erarbeiten wir gemeinsam. 

Die Interviews führt Saskia-Marjanna Schulz, die auch die Fotos macht. 

Die Redaktion und Publikation liegt in den Händen von Lilli Cremer-Altgeld.



Dienstag, 8. November 2016

Ein literarischer Krimi-Leckerbissen: Vor dem Erben kommt das Sterben



Vor dem Erben kommt das Sterben
von Ulrike Blatter


Wahrsagerin Blanche will reich werden – sehr reich. Noch haust sie im Kölner Severinsviertel, wo die Häuser bröckeln. Bald wird sie sich jedoch ein exklusiveres Domizil gönnen, denn sie treibt ihr Spiel mit der ebenso naiven wie wohlhabenden Sybille. Aber die Geister der Vergangenheit hetzen sie Tag und Nacht. Als das Stadtarchiv einstürzt, wendet sich das Blatt. Ob zum Guten oder
Schlechten, weiß nur Cleo, die mysteriöse Katze. Aber wer fragt eine
Katze?

Ulrike Blatter, geboren im Mai. Wann sonst? In Köln. Wo sonst? Danach viel herumgekommen. Als Ärztin in der Rechtsmedizin sammelte sie Themen für ihre Krimis, in der Sozialpsychiatrie lernte sie Menschen mit originellen Biographien nicht nur kennen, sondern auch lieben. Heute lebt sie im südbadischen Exil, wo sie ihre große Liebe fand. Es zieht sie aber immer wieder zurück ins Rheinland. Da geht es ihr nicht anders als Blanche, der Protagonistin dieses Romans.

Probeleserinnen meinten:

„Zu jedem Täter gehört ein passendes Opfer. Ulrike Blatter hat fein
herausgearbeitet, wie Manipulation von Menschen vonstattengeht.“
SABINE IBING

„Der Schreibstil ist einfach perfekt – Kopfkino!“
HEIDELINDE PENNDORF


Mehr Informationen

Ulrike Blatter
Vor dem Erben kommt das Sterben
Roman
416 Seiten · Paperback
Lindemanns Bibliothek · Band 272

ISBN 978-3-88190-927-3
14,95 Euro